Oberbürgermeister ehrt Münchens Jungbrauer!

Am gestrigen Samstag, 29.06.2019 fand auf dem Odeonsplatz nach drei Jahren wieder die traditionelle Freisprechung der Münchner Jungbrauerinnen und -brauer statt. 36 Brauerinnen und -brauer wurden nach ihrer beendeten Lehrzeit von Oberbürgermeister Dieter Reiter mit der Ferula – dem Zunftzeichen des Brauerhandwerks – öffentlich „freigeschlagen“ und geehrt. Danach ging es zum Feiern ins Hofbräuhaus, wo die Münchner Brauereien die besten Nachwuchsbrauer der Jahrgänge 2016-19 auszeichneten.

„Um die Zukunft des Münchner Brauerhandwerks braucht man sich keine Sorgen zu machen“, befand Andreas Steinfatt, Vorsitzender des Vereins Münchner Brauereien mit Blick auf die große Zahl der Nachwuchsbrauer, denen Oberbürgermeister Dieter Reiter und er der Reihe nach die offizielle Ehrung durch die Stadt München und die Münchner Brauereien zukommen ließen. Strahlender Sonnenschein, Freibier und der Charme alter Stadt- und Zunfttradition hatte trotz hochsommerlicher Temperaturen zahlreiche Besucher auf den Odeonsplatz gelockt, wo das Münchner Kindl Viktoria Ostler Brauer und Gäste mit dem Prolog auf die Zeremonie einstimmte. Begonnen hatte der Brauertag mit einem Festgottesdienst in St. Peter, den Stadtpfarrer Markus Gottswinter gehalten hatte. Dann waren Gäste, Brauer und Schäffler zum Odeonsplatz gezogen.


Quelle: muenchen.de

Sardische Trachtler setzen Akzent

Wie immer wurde die Freischlagungszeremonie von Schäfflern, Goaßlschnalzern und anderen Trachtengruppen eingerahmt und mit den Traditionen der Stadt verwoben. Für einen besonderen Akzent sorgten in diesem Jahr die Angehörigen des Jungbrauers Fabio Serra aus Sardinien, die in traditioneller sardischer Tracht erschienen waren.

Beste Nachwuchsbrauer Münchens und Südbayerns geehrt

Beim anschließenden Festempfang im Hofbräuhaus ehrte Andreas Steinfatt die Gewinner der Münchner und Südbayerischen Brauer-Meisterschaften der Jahrgänge 2016 – 2019.

2019 konnte die Paulaner-Brauerin Theresa Seidl beide Titel – „Beste Münchner Nachwuchsbrauerin und beste Nachwuchsbrauerin Südbayerns“ – auf sich vereinen. Platz zwei belegte Cornelius Drescher von Augustiner, Platz drei ging an Florian Patzek von Spaten.


Copyright: Fotostudio Heuser

Mehr zum Münchner Brauertag finden Sie hier!